24. Eine sanfte Brise Freiheit

Nachmittags im Meer gebadet, schmecke noch das Salz auf meiner Haut. Abends splitternackt im wohlig warmen Jacuzzi unter Sternenhimmel und mit Meeresrauschen im Ohr, völlig losgelöst mit meinen drei Töchtern geplantscht, gealbert, genossen, vor Freude gejauchzt. Ganz zum Stolz meines Mannes, der uns von der Terrasse strahlend beobachtete… 

Jetzt ist es still. Frieden ist eingekehrt. Alle schlafen nach einer langen, aufregenden Reise von acht Stunden, eng aneinander gekuschelt in ihren weißen Bettchen. Ich bin hellwach und sitze hier gegen 22.15 Uhr in der Villa Sophia bei duftender Vanillekerze, einer Tasse Tee am hölzernen Tisch vor Steinmosaikwand und koste diesen Moment aus.

Lausche den Nachtgeräuschen, sehe den flackernden Kerzenschein an die Wände seinen Schatten werfen und bin unendlich dankbar für dieses Leben, für all die Menschen, die mich auf diesem Weg unterstützen.

An erster Stelle meine Mutter, die vor 16 Jahren in ihre sexuelle Freiheit gegangen ist und für mich beruflich, wie privat mein größtes Vorbild ist, gefolgt von Susanne Wendel, Aksana Rasch, sowie von unzähligen weiteren Menschen, die sich vielleicht nicht mal mehr an mich erinnern. Ein kurzer Chat, ein Wort, eine E-mail, die mich neugieriger, taubloser machte… wie kleine Puzzleteile eines 5.000-Teile Puzzles fügen sich die Steinchen langsam zusammen. Ich fühle mich unendlich reich beschenkt, dies alles erleben zu dürfen.

In diesen Tagen spielen meine Hormone bereits wieder ganz im Zeichen der Erhaltung des Lebens: Der Eisprung naht und ich spüre, wie meine Lust auf Sex täglich steigt, seitdem meine Periode langsam abklingt. Ich nehme keine Pille (habe es in meinem Leben nicht länger als 3 Monate durchgehalten und rate jeder Frau dringend davon ab!), daher spüre ich den ganzen naturgegebenen Kreislauf des Lebens und des Todes, fließen und gehen lassen und dadurch gleichzeitig neues Leben ermöglichen, in mir. Das Gesetzt der Polarität ist mir dank diverser Fortbildungen bereits länger bekannt. Doch mit dem „Verstand begreifen“ und „Wissen“ unterscheidet sich stark vom tatsächlichen begreifen, durchleben und erfahren. Die letzten sieben Jahre waren geprägt von sechs Schwangerschaften, Geburten, Aborten, Stillzeit, Babies und Kleinkindern. Eine Familie zu gründen war eine tiefe Sehnsucht in mir, diese ist nun gestillt, dieses Bedürfnis ist „satt“ und in den letzten Monaten fand regelrecht eine Art von „Rückeroberung“ und „Wiedererweckung“ statt.

In allen Bereichen meines Lebens gab es einen Neuanfang.

Wie eine Schlange ihre Haut, habe ich mein altes, unpassendes Kleid abgelegt, tatsächlich viel ausgemistet, die letzten Kleidungsstücke aus Schul – und Teenagerzeiten sind weg, beruflich sind neue Projekte begonnen… Nicht ein Baby, sondern ein völlig neues Körperbewusstsein ist geboren, meine Persönlichkeit hat unzählige neue Rollen dazu gewonnen. Die Erforschung meiner Schattenseiten hat begonnen und meine Dämonen kamen aus staubigen, dunklen Kellerräumen ans Tageslicht. Bin weder klein, unscheinbar, nett noch unschuldig, sondern bin eine voll bewusst lebende Frau mit all ihren Facetten und übernehme die alleinige Verantwortung für mein Leben und für mein Umfeld! Ich habe in jeder Sekunde die Wahl meine Kraft für Zerstörung oder für Produktivität einzusetzen! 

Nie zuvor habe ich meinen Körper intensiver wahrgenommen als in diesem jetztigen Lebensabschnitt. Nie zuvor hatte ich mehr Lust und Neugierde ihn in Millimeterarbeit weiter zu erforschen, meine Lust zu erkunden und die Welt der Ekstase mit all meinen Sinnen zu erleben.

Jetzt fühle ich, dass mein Körper nun wieder einzig und alleine mir selbst gehört.

Zwar habe ich drei Körbchengrößen an Busen „meinen Kindern geschenkt“, bekomme die ersten Fältchen und das ein oder andere graue Haar schimmert hell in meiner wilden rot-braunen Mähne durch, doch fühle ich mich genau jetzt so jung, frei, wild, weiblich und wunderbar, dass ich es mit der ganzen Welt teilen könnte. 

Meine Unersättlichkeit zeigt mir das enorme Potential an sexueller Energie und Kraft die in mir so viele Jahre unentdeckt schlummerte und treibt mich stetig zu neuen Forschungsprojekten an. Meine Dämonen begleiten mich auf Schritt und Tritt, um ja sicher zu gehen, dass meine wildesten, schmutzigsten Fantasien ausgelebt werden.

Ich freue mich auf den weiteren, hoffentlich niemals endenden Weg (der Weg ist das Ziel) und auf die nächste Nachtschicht…

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. transomat sagt:

    Ich liebe es wie du dich und deine Gefühlswelt beschreibst. Du gehörst zu den wenigen die sich so kennen und so etwas erleben dürfen. Die meisten von uns lassen sich lieber und gesellschaftlichen Moral Vorstellungen ersticken. Du/Ihr macht das toll. Chapeau Madame

    Gefällt 1 Person

    1. In der Tat. Gewalt, Untergangszenarien, Krankheiten sind willkommene Ablenkung vom dumpfen Alltag. Abgestumpfte Sinne werden mit Lastern noch weiter betäubt. Kinder werden bereits von Erwachsenen bewusst „abgehärtet“ anstatt, dass sich Erwachsene in Sensibilität, Neugierde und Naturverbundenheit üben… Du glaubst garnicht, wie sehr mich Deine wundervollen Kommentare anspornen, weiter zu schreiben und zu entdecken. Völlig richtig, ich habe das große Glück in einer Familie aufgewachsen zu sein, die sich intensiv mit menschlicher Weiterentwicklung beschäftigt hat und wir auch heute stetig weiter Lernen. Neugierde ist der Schlüssel… Danke Dir!

      Gefällt mir

    1. Danke Dir, freut mich sehr!

      Gefällt mir

  2. Roby sagt:

    sehr schön, weiter so, lass es laufen 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, bin unaufhaltsam… Wenn Du der bist, der ich glaube, dann gilt der Dank auch u.a. Dir..hast kräftig mitgeholfen 😉

      Gefällt mir

      1. Roby sagt:

        Es gibt nur einen Roby 😜😎 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s